Montag, 16. Januar 2017

Australien - der Traum von Down Under!





01. August 2016 - ein (fast) gewöhnlicher Arbeitstag im Reisebüro. Nachdem ich nach einigen Beratungen einen Blick in meinen Mail-Account werfen kann, lese ich folgende Zeilen von Ilona von Tourism Australia: "Hallo Katrin, leider erreiche ich dich telefonisch nicht – dabei habe ich doch wundervolle Nachrichten. Du hast dich in unserem Promotion-Zeitraum als Aussie Specialist qualifiziert und konntest dadurch einen Platz auf einer Inforeise nach Australien gewinnen. Das Los hat sich für dich entschieden. Herzlichen Glückwunsch!"

Was? Australien? Da muss ein Irrtum vorliegen. Mehrmals lese ich die Zeilen, die Augen werden immer größer und gefühlt erleide ich mehrfach einen Herzstillstand. Einen Tag später kann ich meine Teilnahme an der Reise schließlich bestätigen und beginne erst langsam zu realisieren, was mir bevor steht.

86 Tage später ist es dann so weit!

Unser Maskottchen Louis darf auf dieser Reise natürlich nicht fehlen!


 Nach einer Vorübernachtung im Park Inn by Radisson am Frankfurter Flughafen ist es am 01. November 2016 schließlich so weit. Ich fühle mich wie am Tag meiner Einschulung und war vor noch keiner Reise bisher so aufgeregt! Am Check-In von Etihad Airways treffe ich auf Ilona von Tourism Australia und meine Reisegruppe. Zwei Damen lernte ich bereits am Vorabend im Hotel kennen und auch die anderen 8 sind mir sofort symphatisch.

Eine Stunde vor Abflug ist schließlich Bording und wir betreten unseren komfortablen Flieger in Richtung Arabische Emirate. Zum Glück habe ich mich auf dem Flug gut ausgeruht, denn in Abu Dhabi bleibt beim Umstieg nicht viel Zeit. Die Sicherheitskontrollen zehren an unseren Nerven und der anschließende Sprint zum nächsten Gate, welches natürlich am Weitesten von Allen entfernt liegt, erweist sich hinterher als sportliche Höchstleistung.
Und dann sitzen wir schließlich in Boeings Flagsschiff - dem Dreamliner, der uns nun nonstop nach Brisbane bringen soll! 13,5 Flugstunden tragen uns die Passatwinde erfolgreich in Richtung Australien und wir erreichen Queensland in den Abendstunden.

Bereits jetzt möchte ich erwähnen, dass wir während der gesamten Reise absolute Glückskinder waren. Dies machte sich bereits hier bemerkbar, denn unser Gepäck war vollständig da und auch die Einreise erwies sich als schnell und vollkommen unproblematisch. Noch ein kleiner Plausch, was man in Australien vor hat, erstaunte Blicke, Treff mit unserem Fahrer und auf gehts in die Stadt!



   
Es ist bereits dunkel als wir die Southbank von Brisbane erreichen. Wir spazieren am Fluss entlang, genießen die angenehme, warme, tropische Luft und den Blick auf die Skyline der Stadt. Die Atmosphäre begeistert mich: tolle Parkanlagen und Jacuzzi's mit Sandstränden direkt am Fluss, BBQ-Bänke und man merkt deutlich, dass sich auch Abends das Leben hier draußen abspielt. Im Restaurant Jetty genießen wir eine Tasting-Plate und ich entscheide mich für den Barramundi, eine Fisch-Spezialität aus Queensland. Köstlich!

 Wer denkt, am nächsten Tag sei erstmal ausschlafen angesagt.... Ha! Ausschlafen ist erst einmal gestrichen, denn wir haben viel vor! Trotz 10 Stunden Zeitverschiebung zu Deutschland und dem langen Flug fällt das Aufstehen nicht schwer und die Aussicht vom Balkon motiviert noch mehr. Bereits 5 Uhr checken wir aus und fahren zurück zum Flughafen. Um 08 Uhr geht unser Flug mit Virgin Australia (tolle Airline!) nach Cairns in Richtung Tropical North Queensland. 

Ein leiser Hoffnungschimmer kommt in mir auf, eventuell auf dem Flug einen "kleinen Blick" auf das Great Barrier Reef erhaschen zu können. Entlang des Fluges der Sunshine Coast reissen die Wolken immer mehr auf und juhu - das erste kleine Atoll ist sichtbar.


Die nächsten 40 Minuten fühle ich mich irgendwie zwischen Herstillstand und Gesichtsmuskellähmung. Scheinbar ist unser Pilot ein Hobby-Taucher und fliegt eindrucksvolle Schneisen über das Riff. Einmalig! Rundflug über das größte Riff der Welt somit auch gleich abgehakt. 





 Nachdem wir unser Gepäck geschnappt haben, ziehen wir uns schnell um (es ist heiß!) und fahren in Richtung Daintree Rainforest zur Station des Skyrail. Die 7,5 km lange Seilbahn verspricht das aufregendste Regenwald-Abenteuer der Welt.



Nun befinden wir uns im ältesten Regenwald der Erde. Gleichzeitig findet man hier die dichteste Tier-und Pflanzenpopulation in ganz Australien.
Mit spektakulären Aussichten auf das endlose Grün bringen uns die Gondeln in die Ortschaft Kuranda.

In den Koala Gardens können wir dann auch Bekanntschaft mit Lana machen - einer süßen, kleinen Koala-Dame.



Ein kurzes Streicheln mit ganz viel "aahh" und "ooohhh" bestätigt: diese Tierchen sind wirklich flauschig!
Wir besichtigen außerdem einen Vogelpark, die  Schmetterlingsaufzuchtstation und die lokalen Märkte, nachdem wir uns bei einem Essen gestärkt haben. Ein Rundgang durch den Regenwald und ein Stopp am Aussichtspunkt mit Blick auf die Wasserfälle der "Barron Falls" darf natürlich nicht fehlen. 


Zwischendurch fahren wir immer wieder weiter mit der Seilbahn um zum nächsten Stopp zu gelangen. Ein wahrhaft tolles Ausflugsziel!



Schließlich geht es mit dem historischen Kuranda Scenic Railway in der 1. Klasse mit leckerem Sekt und Käse zurück durch die atemberaubende Landschaft nach Cairns. Unterwegs zeigt sich der Regenwald mit seinen Wasserfällen und tiefen Schluchten noch einmal von seiner schönsten Seite.





In Cairns checken wir im Hilton Hotel direkt an der Esplanade ein. Unsere Grundausbildung im Highspeed-Duschen beginnt und 40min später laufen wir zu unserem Restaurant an der Marina. Hier treffen wir auf einige Hotelmanager, Vertreter von Ausflugsagenturen und Tourismusverbänden und einem gemütlichen, "denglischen" Abend steht nichts mehr im Wege! Und was wir hier nochmals bestätigt bekommen: das Essen in Australien ist fantastisch! Sehr schmackhaft, frisch und vielfältig! Um 21.45 Uhr beginnt offiziell unsere "Freizeit" und auf der Suche nach einem Shop stoßen wir per Zufall noch auf den Nachtmarkt der Stadt.
 
Am nächsten Tag geht ein Traum von mir in Erfüllung - das Great Barrier Reef hautnah erleben. Mit der Ocean Spirit von Quicksilver Cruises erreichen wir nach 2,5h Fahrt schließlich die Koralleninsel und Vogelschutzgebiet Michaelmas Cay. 
Dank strikter Umweltschutzbedingungen hat man den Eindruck, dass die Insel und das Riff nahezu unberührt sind. Riffhaie und Schildkröten sind hier ebenso zuhause, wie auch "Nemo" und "Dorie"! :-)



Hier haben wir die Möglichkeit zum Schnorcheln, Schnuppertauchen und Panorama-U-Boot fahren. Auf dem Schiff ist natürlich außerdem ein Mittagessen inklusive und neben dem Sonnendeck gibt es viele Sitzmöglichkeiten im Schatten. Ein absolut fantastischer Tag bei Traumwetter! Die Unterwasserwelt steht der im Roten Meer um nichts nach und dank unserer Schutzanzüge können uns auch die giftigen Quallen nichts anhaben. 



Anschließend geht es für uns in das wunderschöne Hotel Thala Beach Nature Reserve - welches seinem Namen alle Ehre macht. In einem 90.000 ha großen Areal befindet sich das Hotel an einem wunderschönen Strand. Hier möchte ich aber erwähnen, dass es nicht viele Strände in dieser Region gibt, wo man wirklich entspannt baden kann. Der Grund: Krokodile & Jelly Fish. Die Zimmer/Bungalows sind auf Stelzen in die hügelige Landschaft integriert und bieten eine tolle Atmosphäre und echtes "Dschungel-Feeling".
Am Abend dinnieren wir auf Einladung des Managements im Restaurant des Hotels und lassen den Abend in einer gemütlichen Runde an der Bar ausklingen. 






Am nächsten Morgen begebe ich mich mit meiner Zimmernachbarin Franzi auf einen kleinen Rundgang zum Strand. Dies erweist sich durch die hohe Luftfeuchtigkeit und Hügel als XXL-Frühsport. 
Beim Frühstück mit Blick auf den Regenwald und die Bucht bestaunen wir noch eine Schar von Papageien. Was bei uns zuhause in Käfigen gehalten wird, flattert hier halt frei herum. Willkommen im Down Under!

Ein weiterer Höhepunkt steht bevor: wir besuchen Mossman Gorge und wandern entlang des "Dreamtime Walk" mit einem Aboriginie durch den Regenwald.


Dieser gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe der "Wet Tropics" und ist einmalig in seiner Schönheit und Artenvielfalt. Zuerst werden wir in einer Zeremonie geweiht und fragen bei den Ahnen um Erlaubnis, das heilige Gebiet betreten zu dürfen. Wir erfahren viel über die Kultur und Bräuche, ebenso wie Rituale, Lebensweisheiten und den Umgang mit der Natur.


 Mit ganz viel Spirit und Gänsehaut-Feeling geht es es im Anschluss zum mehrfach ausgezeichneten Wildlife Habitat!
 
Bevor wir den natürlichen Zoo erkunden, stärken wir uns bei einem Mittagsbuffet. Auf einem Rundgang 
durch das große Areal mit seinen Erlebnisbereichen, lernen wir außerdem viel über die Arbeit der Mitarbeiter hier. Das Habitat ist kein Zoo im klassischen Sinne, sondern auch eine Art Tierauffangstation in natürlicher und geräumiger Umgebung. Noch kurz einige Erklärungen und Bekanntschaft mit einem jungen Wallaby im Wildlife Care Center und schon brechen wir wieder auf.

Heute nächtigen wir im QT Port Douglas, wo wir schon am Nachmittag Einchecken. Doch damit nicht genug. Wir begeben uns in Richtung Marina zur Sunset Cruise. Idyllische Katamaran-Fahrt in den Sonnenaufgang? Von wegen! Man merke an, dass seit über 2 Jahren keine Pilot-Wale mehr in dieser Gegend gesichtet wurden - und heute? Da schauten gleich um die 50 Paar vorbei und schon wurde unsere Fahrt zu einem eindrucksvollen Whale whatching! Da waren die Glückskinder wieder gesegnet.


Der Tag hätte kaum schöner sein können und doch fuhren wir im Anschluss zu Australiens einzigem Regenwald-Restaurant: dem einmaligen Flames of the Forest.
Begleitet von live-Music und den natürlichen Klängen des Regenwaldes, genossen wir einen einmaligen Abend mit fantastischem 7-Gänge-Essen und hervorragendem Service.




Unser letzer Tag in Queensland soll nicht minder spektakulär werden. Etwa 2,5h Fahrt trennen uns von Cape Tribulation - eine atemberaubende Region; wo der Regenwald direkt auf das Riff trifft.
Unterwegs legen wir einen Fotostopp ein und halten Ausschau nach Krokodilen an den kleinen Flussläufen. Am Ziel angekommen, erleben wir nach dem Canopy durch die Baumwipfel ein Picknick am Strand mit geschmeidigen Abstand zur Wasserlinie (Achtung Krokodile). 


Nach dem Essen vertreten wir uns ein Wenig die Beine und laufen auf einem Holzsteg entlang der Bucht durch den Regenwald, um tolle Aussichten zu erhaschen. 


Und dafür, das eigentlich um diese Zeit die Regenzeit in dieser Region beginnt, haben wir erstaunliches Glück mit dem Wetter! 


Wenn Engel reisen... ;-) 



Auf dem Rückweg besuchen wir noch Hartley's, einem Krokodil-Park mit vielen anderen Bewohnern. Neben einer Fahrt auf dem Fluss zum Croco-Whatching, füttern und streicheln wir außerdem Känguru's und Wallabys, begutachten Wombats und schmelzen wieder bei dem Anblick der süßen Koala's samt Baby dahin. 
Hartley's hat sich in den letzten Jahren zu einem der TOP-Attraktionen an der Ostküste entwickelt und sollte auf keinem Besuch fehlen!





Den Abend verbringen wir in Palm Cove und checken im Reef House Hotel ein. Nach Bezug unserer Zimmer genießen wir Freizeit und gehen bei einer nahegelegenen Pizzeria essen. Doch lange können wir nicht verweilen, denn bereits um 3.20 Uhr ist Treff und es geht für uns zum Flughafen.



Um 5 Uhr heben wir schließlich ab und befinden uns 3,5h später im Landeanflug auf Sydney - spektakuläre Ausblicke auf den Hafen und Oper lassen die Vorfreude nochmal steigern. Am Flughafen werden wir von unserer Reiseleiterin Tennille begrüßt und das Abenteuer durch New South Wales beginnt. Als wir etwa 45min später die Harbour Bridge überqueren, verspüre ich einen ordentlichen Schub Gänsehaut und realisiere endgültig, tatsächlich in Australien zu sein.




Aber erst einmal lassen wir Sydney hinter uns und fahren weiter in Richtung Glenworth Valley. Gegen Mittag erreichen wir schließlich das wunderschöne Hinterland der Gold Coast. Hier erwartet uns ein toller Lunch mit Blick auf die großzügige Ranch und die anliegenden Berge. Neben Kayak, Klettern und Quadfahrten kann man hier einige erlebnisreiche Tage in der Natur verbringen. Aber für uns geht es "hoch zu Ross" und wir genießen einen einstündigen Ausritt auf dem Rücken der Pferde. Das ist mal ein ordentlicher Kontrast zu den letzten Tagen!

Aktiv geht es für uns weiter, nachdem wir nach einer erlebnisreichen Bustour in der Region von Port Stephens ankommen. Hier gibt es wunderschöne Sandstrände, Dünenlandschaften und viele kleine beschauliche Orte. Unser Ziel ist die Port Stephens Surf School - hier sollen wir einen Kurs in Stand-Up Paddling belegen. Aber der Wellengang macht uns einen Strich durch die Rechnung und so belegen wir stolz nach australischer Manier einen Surf-Kurs. 

Surfen, na klar! Was tut man auch sonst, wenn man mal in Australien ist...
Nach einigen "Trockenübungen" an Land stürzen wir uns in die Wellen und haben mächtig Spaß dabei. Ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass Jeder von uns mindestens für ein paar Sekunden auf dem Brett stand. Zum Schluss halten wir das Erlebnis noch in einem lustigen Gruppenbild fest - Profisurfer nach getaner Arbeit!


Ganz leger und locker essen wir anschließend in einem eher lokalen Restaurant mal Burger - nach so viel Sport darf ein bisschen Sünde sein! :-) Unser heutiges Quartier für die Nacht ist das Ramada Resort Shoal Bay, wo wir jeweils zu zweit ein großes Appartement beziehen. Wir haben zu Zweit einen riesigen Wohnraum mit Balkon, Küche, zwei Bäder und zwei Schlafzimmer. Der traurige Beigeschmack: bei offenen Fenster riecht man einige Rauchschwaden der ca. 30km entfernten Buschfeuer, von denen mittlerweile schon im TV in Deutschland berichtet wird.

 Auch der nächste Tag soll durchaus spannend werden. Am frühen Morgen verlassen wir die Küste in Richtung der größten Sanddünen der südlichen Hemisphäre. Hier stehen 1,5h Quadfahren und Rodeln auf dem Programm! Mit viel Sand in den Füßen und schönen Eindrücken begeben wir uns auf Fahrt in Richtung Hunter Valley. Nun heißt es Daumen drücken, dass die Buschfeuer uns keinen Strich durch die Rechnung machen. In weiter Ferne können wir teilweise die Rauchschwaden erkennen und erfahren von unserem großartigen Driver Don stets ein Update über die aktuelle Lage. Gegen Mittag erreichen wir schließlich Hunter und der kulinarische Part unserer Reise beginnt.

Und wenn man schonmal in einem der weinreichsten Gebiete des Kontinents ist, darf natürlich eine Weinverkostung nicht fehlen. Wir erfahren viel um die Produktion und Lese der hiesigen, edlen Tropfen, von dessen schneller Reife sicherlich unsere Winzer in Deutschland nur Träumen können. Voll mit Infos (und ein paar Tröpfchen Wein) besuchen wir das mehrfach prämierte Esca Bimbadgen Restaurant. Ein köstliches drei-Gänge-Menü begleitet von excellenten Weinen verleitet uns sehr zu einem Mittagsschläfchen, was wir jetzt gut gebrauchen könnten.


Aber da wir ein straffes Programm haben, geht es ebenso weiter: zuerst eine Likörverkostung und anschließend noch eine Käseverkostung. Ich freue mich auf baldige
 Erlösung und kurze "Freizeit", die wir zum Beziehen unserer Zimmer in den Hunter Valley Gardens nutzen. Bevor unser Abendessen ansteht (ohweh!), geht es noch zu einer Bierverkostung... ;-) Australien kann ja so anstrengend sein! Im Restaurant des Resort gibt es schließlich noch eine
 riesige Platte mit Fleisch, Fisch und Salaten. Auch wenn man eigentlich keinen Appetit mehr hat: Widerstehen kann man dennoch nicht!
 

Der nächste Morgen beginnt noch weit vor dem üblichen Weckerklingeln. Es geht für uns zu Balloon Aloft - ein schneller Kaffee und Einweisung mit obligatorischen Formalitäten und schon begeben wir uns zu einem kleinen See, wo unser Ballon vorbereitet wird. Bei wunderschönem Sonnenaufgang erleben wir eine einzigartige Heißluftballonfahrt, die schöner kaum sein könnte, denn die Landschaft der Region ist einfach atemberaubend. Wir überqueren viele Wiesen, Felder und Herden von Känguru's, die uns neugierig beobachten. Das Interesse ist hier natürlich auf beiden Seiten sehr groß. ;-) Nachdem wir wieder festen Boden unter den Füßen haben, genießen wir noch ein im Paket inkludiertes Champagner-Frühstück! Schöner kann ein Morgen in Australien kaum beginnen. 

Gegen 10 Uhr geht unsere Reise weiter in Richtung Blue Mountains. Nach 3h mit viel Schlaf und Input durch die Erklärungen unseres Drivers erreichen wir unser Restaurant in Springwood, wo wir ein Lunch zu uns nehmen. Während wir nebenbei gespannt auf den Bildschirm zwecks USA-Wahl schauen, gießt es draußen leider in Strömen und so steht unsere Fahrt in Richtung Katoomba zunächst unter keinem guten Stern. Am Echo Point Lookout haben wir dann den Salat - keine Sicht in Richtung spektakuläre Felsformationen, sondern lediglich in den grauen Nebel! Schade!

Einige Kilometer weiter treffen wir dann auf Tim, unseren heutigen Wanderguide. Durch die Regenfälle ist die Wanderung durch den Regenwald zwar etwas anstrengender, aber die Schönheit dieses Fleckchens Erde berührt uns dennoch - ebenso wie die vielen weißen Kakadu's, die hier umher flattern. Vorbei an Wasserfällen und Aussichtspunkten endet unserer Wanderung wieder am Parkplatz und wir fahren zum Fairmont Resort Blue Mountains (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Hotelkette) und sind total angetan von dem schönen Hotel, wo wir heute nächtigen dürfen. Hier begrüßt uns Hotelmanager Thomas - diesmal in Deutsch, denn er stammt aus Österreich. Vor dem Abendessen unternehmen wir noch einen kleinen Rundgang, um uns die Zimmer und Annehmlichkeiten des Hotels anzusehen - schließlich wollen wir auch dieses Hotel von allen Seiten kennenlernen! :-) 


 Mittlerweile haben wir schon den 10. November und freudigerweise bessert sich das Wetter wieder und der Regen verschwindet.


Nach dem Check-Out begeben wir uns auf Fahrt zur Scenic World Blue Mountains, einem fantastischen freizeitparkähnlichen Areal mitteln im UNESCO-Weltkulturerbe der "blauen Berge".

Mit dem Scenic Railway geht es mit einer 20 Grad-Neigung rasant bergab zu einem Rundweg, wo wir einen kleinen Spaziergang unternehmen. 


Hier gibt es zahlreiche Wanderwege um die imposante Region zu erkunden. In diesem Areal kann man locker einen ganzen Tag verbringen - da wir aber auch diesmal die "Express-Variante" erleben, geht es für uns mit dem Scenic Skyway, einer Gondelbahn 270m über dem Tal, hinüber zur anderen Seite und wieder zurück. Hier sehen wir nun das imposante Panorama der Three Sisters/Drei Schwestern ganz ohne Nebelschwaden. Der Scenic Cableway bringt uns schließlich wieder zur Bergstation und unserem Ausgangspunkt.

Damit endet eine erlebnisreiche Zeit in der Region der Blue Mountains und wir kehren an den Ort zurück, wo unsere Reise durch New South Wales begann: Sydney!

Hier werden wir mit blauem Himmel und viel Sonnenschein begrüßt und beziehen als erstes unser Hotel, das Holiday Inn Old Sydney, im alten Viertel "The Rocks" nahe der Harbour Bridge. Hier verabschieden wir uns von unserem Driver Don und laufen in Richtung Oper, vorbei am wunderschönen Hafenbecken der Stadt mit Aussichten, die man von so vielen Bildern und Fernsehberichten kennt.




Im Opera Kitchen, mit tollem Blick auf den Hafen, genießen wir unsere Tasting-Plates mit vielen leckeren Köstlichkeiten. Anschließend geht unser Spaziergang weiter in Richtung Royal Botanic Gardens - einer riesigen Parkanlage mitten in der Stadt. Mit einem Aborigine unternehmen wir hier einen Rundgang durch das Areal und bekommen einen Eindruck von der Pflanzenvielfalt und Geschichte des Geländes.


Nach der 1,5h Tour laufen wir zurück zur Oper, wo uns eine VIP-Führung erwartet - in deutscher Sprache. Wir besichtigen einige Konzertsäle und dürfen sogar einer Orchester-Probe lauschen - Gänsehaut pur! Mit vielen Eindrücken laufen wir schließlich zurück zum Hotel und nach einem kurzen Zimmerbezug und Erfrischen geht es in den Ortsteil Chippendale zur Spice Alley, wo wir an unserem letzten Abend asiatisches Street-Food genießen dürfen.


Per Taxi geht es durch das abendliche Sydney zurück zum Hotel und es zieht uns sofort auf die Dachterasse: eine wahnsinnig tolle Sicht auf die Syline und das Opernhaus bei Nacht. Wir nutzen den Moment um den Blick in Bildern festzuhalten und mit den Lieben daheim via Skype zu teilen!



Und am nächsten Morgen ist er auch schon da: der Abschiedsschmerz! Nur noch wenige Stunden verbleiben bis zum Abflug. Ausruhen und Füße hoch? Von wegen! Wir bleiben sportlich aktiv und kriechen wenige Stunden vor unserem Flug noch schnell über die Harbour Bridge, wenn wir schon mal hier sind!


Das BridgeClimb in Sydney ist ebenso legendär, wie sicher und bietet den wohl schönsten Aussichtspunkt auf die Stadt: direkt von der Spitze der weltberühmten Brücke! Dank ausführlicher Sicherheitseinweisung und Vorkehrungen, sind alle Zweifel aus dem Weg geräumt und mit leichtem Kribbeln im Bauch geht das "Klettern" los - über Treppen und Leitern immer höher und höher. Das Wetter hält und zum Glück auch mit einigen Wolken, ansonsten könnte man schnell zu einem Brathänchen mutieren.


Nach Rückankunft in der "Basis" plündern wir noch den Souvenirshop und laufen schließlich zu unserem Mittagessen, was uns im spektakulären "The Glenmore at the Rocks"-Hotel erwartet.

Mit Blick in Richtung Wasser sitzen wir noch einmal gemütlich beisamen und verabschieden uns von unserer hiesigen Reiseleiterin Tennille mit viel Applaus und Tränchen in den Augen. Nach dem Essen haben wir schließlich Freizeit um die verbleibende Zeit in Sydney nach eigenem Wunsch zu gestalten. Wir entscheiden uns für das Shopping-Vergnügen und besuchen die Haupteinkaufsstraße der Stadt.

 
  Besonders kurios hierbei war die üppige Weihnachtsdeko in den Kaufhäusern. Es ist doch Sommer - wie kann da Weihnachten sein!? Aber irgendwann müssen wir dann schließlich ins Hotel zurück kehren. Es wurden einige Zimmer für uns geblockt, sodass wir uns hier nochmal erfrischen können und die Koffer (um-)packen. Gegen 18 Uhr kommen unsere Limousinen, die uns nobel in Richtung Flughafen bringen sollen.. Und so endet, was ich nie für möglich gehalten hätte: eine unvergessliche Reise durch den Osten Australiens! Ein straffes 9 Tage Programm (wohlmöglich normalerweise für 3 Wochen ausgelegt) voller begeisternder Momente und Gänsehaut-Augenblicke zollt dann aber spätestens im Flieger seinen Tribut: fast 10 stündiges Durchschlafen bis Abu Dhabi. ;-) Fliegen in einem halb ausgebuchten A380 nach 2 Gläsern Wein kann wahnsinnig entspannend und einschläfernd sein!



Nach 14,5h Flug erreichen wir schließlich wieder die Emirate und weitere 7 Flugstunden später schließlich den Frankfurt Flughafen. Kälteschock, graues Wetter, gestresste Menschen - herzlich willkommen zurück in Deutschland! :-)

Heute, zwei Monate später, kann ich definitiv sagen: es war die Reise meines Lebens und das Beste, was mir je passiert ist! Noch immer habe ich nicht alles Erlebte realisiert, aber Australien hat seine Spuren hinterlassen:

 
 1. Ich schmelze beim Anblick eines jeden Koala-Bildes dahin!
2. Beim "Jammern" über einen langen 5-h Flug auf die Kanaren kann ich nur schmunzeln.
3. Für Temperaturen unterhalb der 20 Grad bin ich definitiv nicht mehr geschaffen.
4. Duschen in 10 Minuten? Kein Problem!
5. Ich kann die vielen Auswanderer verstehen!
6. Silvester-Feuerwerks-Bilder aus Sydney sind nicht mehr ohne Taschentücher zu ertragen!
 7. Meine Social-Media Aktivitäten beschränken sich auf das Bewundern von Aussie-Bildern!
8. Jedes Hören des Wortes "Australien" erzeugt akutes Herzrasen in mir!
9. Ich möchte so bald als möglich wieder hin!
 

Und last, but not least:
10. Ich vermisse meine tolle Reise-Gruppe!



In diesem Sinne: auch ein DANKE an Euch - meine Gruppe - das ich unsere Bilder hier teilen darf!


Franzi, Sabrina, Andrea, Birgit, Elke, Marketa, Ferdi, Ilona, Franzi, Tanja, Ralf, Vera und Julia: es war großartig mit Euch!:-)

 

 Und ein riesiger Dank natürlich an Tourism Australia, die örtlichen Agenturen, Hoteliers und Guides für eine unvergessliche Zeit und diese perfekte Organisation - allen voran Ilona, Tennille, Claudia & Don!


In Queensland und New South Wales gibt es unsagbar viele Möglichkeiten, seinen Urlaub zu gestalten. Von endlosen Weiten im Outback, tiefen Regenwäldern, Schluchten, dem größten Riff der Erde, pulsierenden Städten, Dünenlandschaften und einer artenreichen Tierwelt ist hier für Jeden Geschmack etwas dabei. Auf meiner Reise entlang der Ostküste konnte ich viele Insider-Informationen erhalten und Kontakte knüpfen. Wenn Ihr Interesse an einer Reise nach Australien habt, egal ob nun per Mietwagen, Camper, Bus oder auch als Backpacker - wendet Euch gern an mich!

Viele Grüße, Katrin Gröning

0355/821494

 



 

Kommentare:

  1. Liebe Katrin,
    ein wunderbarer Bericht - du sprichst mir aus der Seele! Ich vermisse euch immer noch und habe jeden Tag mit euch auf diesem wunderbaren Kontinent genossen ...
    Herzlichst
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      schön von Dir zu hören und noch schöner, dass dir der Bericht gefällt! Unsere Zeit in Australien war unvergesslich und ich denke wir alle werden noch sehr lange davon zehren! :-)

      Viele Grüße,
      Katrin

      Löschen