Montag, 4. Dezember 2017

Die Mein Schiff 6


Das neue Mitglied in der 
TUI Cruises Familie


Ich habe mich nach Hamburg aufgemacht, um die MeinSchiff 6 als eine der ersten Gäste besuchen und begutachten zu dürfen.
Ich hatte das große Vergnügen an der  Produkteinführungsfahrt mit Kollegen und Kolleginen aus der Reisebranche teilezunehmen.
Die Tour führte in 3 Tagen von Hamburg nach Kiel.
Um von Beginn an gleich alles klar zu stellen, dies war meine erste Kreuzfahrt und ich kann keine vergleiche mit einer anderen MeinSchiff oder gar anderen Rederei ziehen.


Die Anreise mit der Bahn bis nach Hamburg gestaltete sich angenehmer als erwartet.
Am Hauptbahnhof Hamburg angekommen, konnte ich zügig meinen Koffer an der Gepäckabgabe vor dem Bahnhof abgeben. Es gab keine lange Wartezeit und auch das TUI Cruises Personal war bestens gelaunt.
Mit dem Bus ging es vom Hauptbahnhof durch das Zenturm von Hamburg, bis hin zum Cruises Center Altona.
Der Check-In verlief sehr ordentlich und schnell. Alle Details zur Bordkarte und dem Verhalten an Bord wurde mir wirklich gut erklärt.
Dann ging es durch die Sicherheitskontrolle. Noch schnell ein Erinnerungsbild mit der MeinSchiff6 im Hintergrund und schon wurden wir sehr herzlich von dem Sales Team von TUI Cruises begrüßt.

An Bord angekommen (Deck 4), hieß es ersteinmal durchatmen und den 1. Eindurck wirken lassen.
Da die Kabinen noch nicht bezugsbereit waren, hatte ich erst einmal Zeit, das Schiff zu erkunden. Also habe ich mich gleich der 1. Schiffsbesichtigung angeschlossen und somit konnte ich mich dann auch schon auf dem großen Schiff recht schnell zurecht finden.

Restaurant Atlantik - Mediterran

Lagune auf Deck 12

Behandlungszimmer im SPA Bereich

Himmel & Meer Lounge



Eis Bar auf Deck 12


Es ging durch die einzelnen Restaurants Atlantik Mediterran und Atlantik Klassik, dass sind Restaurants mit Service am Platz, durch die Café Bar (Zuzahlung) & Thalia Leselounge über alle Decks, bis wir auch den großen Spa Bereich "Spa & Meer" und  den Sport & Gesundheitsbereich erkundet haben.
Insel der Seeräuber - Kids-Club
Das Nest - Baby-Raum
Große Freiheit
Surf & Turf Steakhouse


Erwähnenswert sind auch die Spezialitätenrestaurants "Schmankerl", "Surf & Turf" und das "Hanami - by Tim Raue" im Bereich "Große Freiheit" mit den Bars "Diamant Bar" und "Champagner Treff". Hier kann man gegen einen Aufpreis sehr stilvoll Essen gehen.
Hanami - by Tim Raue


Diamant Bar














Nach der etwa 1,5 stündigen Führung durch die öffentlichen Bereiche war es Zeit für etwas Erholung.
Das Wetter in Hamburg war wunderschön und somit konnte man sein Mittag in der "Außenalster - Bar  & Grill" auf Deck 14 vor dem tollen Hamburger Panorama einnehmen.
Hier war auch der Platz um entspannt auf die Freigabe der Kabinen zu warten.











Gegen 17 Uhr betrat ich zum 1. Mal meine Balkonkabine 7044. Mein Gepäck war schon da und ich konnte mich etwas Frisch machen, bevor es um 18:15 Uhr hieß, alle Mann zur Seenotrettungsübung. Hierbei muss man sich bei seiner Musterstation einfinden, wo man alles Wichtige im Falle eines Notfalls gezeigt bekommt.
Diese Übung ist für alle Passagiere Pflicht!

















Um 19:00 Uhr legten wir dann endlich ab und wurden mit einer kleinen Show von TUI Cruises Team auf den Außendecks begrüßt.
Der Moment des Auslaufens ist sehr emotional. Am Ufer stehen Menschen und winken uns und dem auslaufenden Schiff zu. Es wird das Lied "Große Freiheit" von Unheilig gespielt und ab und an wird Horn gedrückt.
Das Auslaufen fand ein schnelles Ende, da dicke Regenwolken aufzogen und uns dazu zwang unter Deck zu gehen.








Also gingen wir ins Restaurant "Atlantik - Mediterran" um zu Abend zu essen. Hier kann man aus 3 verschiedenen Menüs sich sein Menü zusammenstellen, wie man es mag. Es war ein sehr gutes Essen mit sehr hoher Qualität.









Da wir mit dem Essen erst relativ spät fertig waren, haben wir die Veranstaltung im Theater leider verpasst. Es gibt aber in fast allen Bars eine Abendunterhaltung, wie zum Beispiel Live-Musik in der "Schau Bar" oder eine virtuelle Band in der "TUI Bar", außerdem kann man bis spät in die Nacht in der "Abtanz Bar" feiern.









 Nach einer sehr erholsamen Nacht in einem wirklich bequemen Bett sind wir am nächsten Morgen im Buffetrestaurant "Anckelmannsplatz" frühstücken gegangen. Auch hier gibt es für jeden Geschmack etwas. Ein große Auswahl an Wurst, Käse, Brot, Brötchen, Obst, Gemüse und eine Omlettstation und auch einige Süßspeisen. Nach dem Frühstück nutzen wir die Zeit um uns das Showprogramm, welches eigentlich abends gezeigt wird, anzuschauen. Viel Tanz, Gesang und auch Akrobatik wird gezeigt und dass mit vielen Effekten.

Die Weite des Meeres konnten wir leider genießen, da es sehr neblig war (es wurde auch fast den ganzen Tag mit Nebelhorn gefahren) und somit hatte ich auch nicht den Eindruck auf einem Schiff zu sein, sondern in einem sehr komfortabeln Hotel.




Nach dem Mittag im Anckelmannsplatz und ein bisschen Erholung am größten Pool auf einem Kreuzfahrtschiff, nutzen wir den Nachmittag um uns die Kabinen anzuschauen.
Für uns standen von allen Kabinenkategorien Kabinen zur Verfügung, wodurch wir auch einen Einblick in die Suiten des Schiffes bekommen haben, die man sonst ja nicht zu sehen bekommt. Auch die Bereiche für die Suitengäste standen für uns zur Verfügung.
Nachfolgend ein paar Eindrücke:

Terasse der Himmel & Meer Suite
Himmel & Meer Suite

Eingang zur "Großen Freiheit"
Fleischauswahl im Surf & Turf


Schlafbereich einer Familienkabine Außen


Aufenthaltsbereich der Familienkabine Außen

Innenkabine
Die Weite der Gänge


Diamant Suite - Schlafzimmer

Diamant Suite - Wohnbereich

Diamant Suite - Kinderschlafbereich








Balkon der Familienkabine
Familienkabine Balkon

Pünktlich nach der Kabinenbesichtigung klarte das Wetter auf und man hatte einen tollen Blick über die See. Plötzlich sieht man auch, dass wir nicht das einzige Schiff weit und breit sind und wieviel doch eigentlich auf den Seewegen los ist.

Das nun tolle Wetter und die schöne Aussicht genießen wir bei einem Cocktail an meinem mittlerweile Lieblingsplatz an Bord, der "Außenalster".

Einmal mit Nebel...

Blauer Balkon

Es klarrt langsam auf
... und einmal ohne



















Der nun schon wieder letzte Abend stand unter dem Namen "Maritime Nacht" und viele Passagiere kleideten sich dementsprechend in blau, weiß oder mit Ankermotiven.
Nachdem Essen nahmen wir an der Sales-Show im Theater teil. Diese wurde eigens für diese Einführungsfahrt vom gesamten Sales Team erarbeitet und aufgeführt. Zum Abschluss ging es wieder in eine der Bars oder in die Disco zum Feiern und Tanzen.

Café Bar & Thalia Leselounge

TUI Bar



Virtuelle Band in der TUI Bar

Schau Bar
Und schon ist es der Morgen der Abreise und standesgemäß haben wir "Schietwetter" beim Einlaufen in Kiel. Wir können noch in Ruhe frühstücken, bevor wir mit unserem Gepäck von Bord müssen.
Am Kai stehen schon Busse bereit, die uns zum Hauptbahnhof bringen und von da aus, starte ich dann auch über Hamburg und Berlin meine Heimreise.

Erinnerungsbild mit Werner Momsen
Mein Fazit: TUI Cruises hat ein ausgezeichnetes Konzept, wo keine Wünsche offen bleiben. Das Premium Alles inklusiv an Bord ist einfach super. Es gibt tolle Produkt und gibt auch namenhafte Marken bei den Getränken. Somit lohnt sich der Mehrpreis beim Reise buchen alle mal.
Das Schiff ist eine superlative. Auch wenn ich noch keine Vergleiche mit anderen Schiffen oder Reedereien ziehen kann, bin ich wirklich begeistert und von der MeinSchiff 6 & TUI Cruises überzeugt.
Ich werde wieder mit TUI Cruises auf Tour gehen und dann aber für länger.

Gerne berichte ich euch mehr über meinen Aufenthalt und beantworte euch alle Fragen rund um die MeinSchiff 6 und TUI Cruises.

Ahoi
Linda Richter     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen